Seite wählen
Mega Pilzexkursion

Mega Pilzexkursion

34 Teilnehmer, wow!

02. Oktober 2022, VHS Kropp

Wow ich bin echt geflasht, soo viele Anmeldungen! Danke dafür!

Aus diesem Grund musste ich auch Interessenten wieder wegschicken, die nicht nicht gebucht hatten, es wäre sonst zu viel geworden.

Deshalb bitte immer den Hinweis beachten und ernst nehmen, dass eine Teilnahme NUR mit VORANMELDUNG möglich ist!

Wir hatten wirklich, entgegen aller Prognosen, super schönes Wetter und wirklich tolle Funde.

Ich selbst bin nicht zum Sammeln gekommen, aber das war auch nicht meine Aufgabe.

Ich war vollauf beschäftigt mit Bestimmen, Erklären und Körbe freigeben bzw. verwerfen.

Auch hier galt, wie schon vorab in der Beschreibung der Pilzexkursion: Wer die Veranstaltung ohne Korbkontrolle verlässt, handelt eigenverantwortlich, auch und erst recht dann, wenn nicht freigegebene, überalterte Pilze dennoch wieder eingesammelt und mitgenommen werden!

Wir sind alle Erwachsen und wer meine Warnungen und Entscheidungen wissentlich ignoriert, muss mit möglichen Konsequenzen leben!

Ein paar Fotos habe ich natürlich auch mitgebracht:

Buntstieliger Helmling

Buntstieliger Helmling
(Mycena inclinata)

Kastanienroter Rübling

Kastanienroter Rübling
(Rhodocollybia butyracea)

auf Baumstamm

Maronenröhrling
(Imleria badia)

Grünblättriger Schwefelkopf, Giftpilz, Kräuterzauberin, Nicole Weimert

Grünblättriger Schwefelkopf
(Naematoloma fasciculare)

So kann es nach einer Korbsichtung aussehen. Diese nicht freigegebenen Pilze werden wieder dem Wald übergeben. Hier können sie weiter aussporen und auch manche Wildtiere freuen sich darüber.

Nach der

Leider bin ich nicht dazu gekommen, weitere Fotos zu machen.

Ich bedanke mich von ganzem Herzen für meine tollen Teilnehmer!

Wichtig!

Auch hier gilt wie immer:

Die hier vorgestellten Pilze und deren Beschreibung stellen NIEMALS eine Essensfreigabe dar!!! Suche bitte immer einen Pilzsachverständigen auf, wenn du einen Pilz nicht zu 100% bestimmen kannst! Denn selbst 99% Sicherheit können tödlich sein!!!

siehe auch unter Haftungsausschluss

Dritte Pilzexkursion 2022

Dritte Pilzexkursion 2022

Dritte Pilzexkursion 2022

01. Oktober 2022

So langsam geht es auch in den Wäldern im nördlichen Schleswig-Holstein los!

Obwohl es bei der Abfahrt doch sehr geschüttet hat, wurde es eine richtig tolle Pilzexkursion und der Wald hält den meisten Regen ja auch ab.

Ein Teilnehmer fand gleich am Anfang zwei wunderschöne Steinpilze, wie aus dem Bilderbuch! Dies verleitete uns dann auch dazu etwas albern zu sein (was ich ja immer gut finde) und fragten ihn, ob er die Pilze nicht doch zuvor auf dem Wochenmarkt gekauft hat 🙂

Wir waren alle bei bester Laune und hatten wirklich tolle Funde: von verschiedenen Röhrlingen, über Täublinge bis hin zu Austernseitlingen.

Es hat wirklich sehr viel Freude gemacht und ich bedanke mich ganz herzlich bei meinen großartigen Teilnehmern!

Ein paar Fotos habe ich natürlich auch mitgebracht:

Lila Lacktrichterling

Lila Lacktrichterling
(Laccaria amethystina)

Buchenschleimrübling

Buchenschleimrübling
(Oudemansiella mucida)

Knoblauchschwindling

Knoblauchschwindling
(Mycetinis alliaceus)

Fliegenpilz

Fliegenpilz
(Amanita muscaria)

Der Teilnehmer, der auch die Steinpilze gefunden hat, brachte uns hier ein Prachtexemplar des tödlich giftigen Grünen Knollenblätterpilzes (Amanita phalloides) zu Anschauungszwecken.

Die Verfärbungen stammen nicht vom Pilz, sondern von der Erde, da es durch die vielen Regenfälle sehr schlammig war.

Ein Knollenblätterpilz verfärbt sich nicht!

Grüner Knollenblätterpilz

Gut zu sehen ist hier die abgerundete Knolle, die Manschette und ein Grünstich im ansonsten reinweißen Hut

ungeriefte Manschette

In der Vergrößerung kann man die vergängliche Maschette gut erkennen.

Grüner Knollenblätterpilz

Hier noch eine Detailaufnahme im Ganzen

Auch sehr spannend sind die Entwicklungsstadien der Stinkmorchel (Phallus impudicus). Vom essbaren Hexenei zur Stinkmorchel:

Hexenei

Das Hexenei – Jungstadium der Stinkmorchel

Hexenei

Das Hexenei – Innenleben

(Hat etwas von einer Amethyst Druse)

Stinkmorchel

Stinkmorchel noch vor der (Sporen)Reife

Diesen wunderschönen Spechttintling (Coprinopsis picacea) hat eine Teilnehmerin in einem hohlen Baumstumpf entdeckt.

Spechttintling
Spechttintling

Wichtig!

Auch hier gilt wie immer:

Die hier vorgestellten Pilze und deren Beschreibung stellen NIEMALS eine Essensfreigabe dar!!! Suche bitte immer einen Pilzsachverständigen auf, wenn du einen Pilz nicht zu 100% bestimmen kannst! Denn selbst 99% Sicherheit können tödlich sein!!!

siehe auch unter Haftungsausschluss

Das könnte dich auch interessieren:

Fruchtschnecken

Fruchtschnecken

Fruchtschnecken
Du hast noch überreife Bananen im Haus? Dann habe ich ein schnelles, einfaches und leckeres Rezept für dich

Riesenbovist

Riesenbovist

Video
Riesenbovist (Calvatia gigantea) – Für mich ein Highlight. Nachdem ich abends zuvor einen lieben

Waldexkursion mit Grundschulklasse

Waldexkursion mit Grundschulklasse

Mit Kindern den Wald erkunden

26. September 2022

Heute durfte ich mit 21 Kindern und zwei Lehrerinnen der zweiten Klasse der Grundschule aus Fahrdorf eine spannende Walderkundung unternehmen.

Ganz entgegen meiner Gewohnheiten war ich den Abend zuvor doch ziemlich aufgeregt. Wie wird es wohl werden? Das erste Mal mit so vielen Kindern?

Aber es stellte sich dann schnell heraus, dass ich mir unnötig viele Gedanken gemacht habe, was ich den Kindern so alles zeigen könnte (und was nicht).

Morgens um 8 Uhr fanden wir uns an unserem Treffpunkt in einem Naturwald in Schleswig zusammen.

Obwohl es ein wenig regnete hatten alle gute Laune. Die Kinder waren glücklich den Wald erkunden zu dürfen und die beiden jungen Lehrerinnen hatten alle(s) gut im Griff.

Fotos der Kinder, gibt es zu deren Schutz, hier nicht zu sehen, aber ich habe ein paar Eindrücke aus dem Wald für uns festgehalten.

Herbstwald

So schön ist der Wald im Herbst, mit seinen bunten Blättern ♥

Waldfrosch

Frosch oder Kröte?

Brombeere

Brombeeren

Ahornblatt

Ahornbatt

Hagebutte

Hagebutte

Die aufgeweckten, interessierten Kinder fanden neben unzähligen Fröschen auch Blätter und Waldfrüchte in allen Variationen.

Ich denke ich konnte die meisten Fragen kindgerecht und kreativ beantworten.

Klebriger-Hörnling
Austernseiting
Hexenei
Buchenschleimrübling
Frauentäubling
Knollenblätterpilz

Die vielen verschiedenen Pilze blieben natürlich im Wald, eine Pilzbestimmung will ich in dieser Altersklasse nicht verantworten.

Dennoch sind diese schön anzusehen und der ein oder andere ungiftige Zunderschwamm durfte dann doch als Andecken mitgenommen werden.

Ich bedanke mich recht herzlich bei der Grundschule Fahrdorf, den Kindern und natürlich den beiden Lehrerinnen, für diese schöne Erfahrung.

Das könnte dich auch interessieren:

Fruchtschnecken

Fruchtschnecken

Fruchtschnecken
Du hast noch überreife Bananen im Haus? Dann habe ich ein schnelles, einfaches und leckeres Rezept für dich

Riesenbovist

Riesenbovist

Video
Riesenbovist (Calvatia gigantea) – Für mich ein Highlight. Nachdem ich abends zuvor einen lieben

Zweite Pilzexkursion 2022

Zweite Pilzexkursion 2022

Zweite Pilzexkursion 2022

Zuerst einmal, Herzensdank an meine Teilnehmer ☺

Mit einer Gruppe von 14 Menschen haben wir am Sonntag Vormittag, sagen wir mal so, einen Waldausflug gemacht.

Leider war auch dieses Mal nicht sehr viel zu finden.

Es ist pilzmäßig wirklich kaum etwas los, hier im nördlichen Schlewig-Holstein. Sehr merkwürdig, denn das Wetter ist ja eigentlich perfekt.

Gesichtet haben wir neben den fast schon obligatorischen, nicht empfehlenswerten Nebelkappen, ein paar Pilze ohne Speisewert. Ganz wenige Täublinge und Ritterlinge.

Der zuerst vermutete Semmelporling entpuppte sich als Sklerotienporling (essbar).

Ein paar Fotos habe ich auch mitgebracht:

Waldfreundruebling

Waldfreund Rübling
(Gymnopus dryophilus)

Sklerotienporling

Sklerotienporling
(Polyporus tuberaster)

Echter Pfifferling

Echter Pfifferling
(Cantharellus cibarius)

Falscher Pfifferling

Falscher Pfifferling
(Hygrophoropsis aurantiaca)

Nebelkappe

Nebelkappe
(Clitocybe Nebularis)

Heringstaeubling

Heringstäubling
(Russula xerampelina)

Nebelkappe

Klebriger Hörnling
(Calocera stricta)

Flechten

Flechten und Moose.
Wie ein kleiner Zauber-Feen-Wald.

Fazit:

Einige Falsche und ein echter Pfifferling waren zu finden. Bei den Pfifferlingen habe ich noch Hoffnung, es waren einige ganz Winzige zu sehen.

Ein paar schöne Farbtupfer und einen Feenwald aus Flechten, gab es auch noch zu bestaunen. Zwei Teilnehmer fanden diese hübschen Wesen.

Fast am Ende der Tour wurden wir noch so richtig nass von oben und es war dann tatsächlich unangenehm kalt.

Eigentlich genau richtig um den restlichen Sonntag gemütlich im Warmen zu verbringen.

Wichtig!

Auch hier gilt wie immer:

Die hier vorgestellten Pilze und deren Beschreibung stellen NIEMALS eine Essensfreigabe dar!!! Suche bitte immer einen Pilzsachverständigen auf, wenn du einen Pilz nicht zu 100% bestimmen kannst! Denn selbst 99% Sicherheit können tödlich sein!!!

siehe auch unter Haftungsausschluss

Das könnte dich auch interessieren:

Fruchtschnecken

Fruchtschnecken

Fruchtschnecken
Du hast noch überreife Bananen im Haus? Dann habe ich ein schnelles, einfaches und leckeres Rezept für dich

Riesenbovist

Riesenbovist

Video
Riesenbovist (Calvatia gigantea) – Für mich ein Highlight. Nachdem ich abends zuvor einen lieben

Erste Pilzexkursion 2022

Erste Pilzexkursion 2022

Erste Pilzexkursion 2022

Am 11.09.2022 durfte meine erste Pilzexkursion stattfinden.

Meine Teilnehmer waren auch schon bei einer Kräuterwanderung in Jagel dabei – danke dafür ☺

Entgegen zu anderen Regionen, nur ein wenig weiter südlich oder östlich, ist bei uns noch nicht wirklich viel zu finden.

Dennoch hatten wir 2,5 sehr schöne und interessante Stunden im Wald bei schönstem Wetter ☺

Neben vielen Kartoffelbovisten, Helmlingen und Waldfreundrüblingen, trafen wir gefühlt auf eine Million kleine und große Frösche.

Kurz noch in eigener Sache aus gegebenem Anlass:

Wenn ihr verbindlich zu einer Veranstaltung zusagt und dann doch nicht kommen könnt, wäre es nett, kurz bescheid zu sagen. Wenn die anderen Teilnehmer und ich vergeblich warten, ist dies für beide Seiten unschön. Ich finde das gehört sich einfach. Vielen Dank!

Pilzportraits:

Dickschaliger Kartoffelbovist (Scleroderma citrinum)

Kartoffelbovist
Sporenmasse Bovist

Der Kartoffelbovist ist ungenießbar und Magen-Darm-giftig.
Auf dem zweiten Bild siehst du die Sporenmasse im Schnittbild.

Weißer Knollenblätterpilz (Amanita phalloides)

Knollenblätterpilz
Kartoffelbovist

Wunderschön, aber tödlich giftig! Auf dem zweiten Bild ist einer der unzähligen Frösche zu sehen.

Knoblauchschwindling (Mycentinis scorodonius)

Knoblauchschwindling

Als guter Gewürzpilz geeignet!

Rot- oder schwarzbrauner zäher, harter Stiel mit hellerer Spitze.

Die Lamellen sind hellbraun, angeheftet mit Zwischenlamellen.

Der Hut ist meist hellbraun bis rosabraun und matt, leicht gebuckelt oder genabelt.

Nach einer Trockenperiode kann das vertrocknete „Fleisch“ wieder wie frisch aussehen, ist es physiologisch dann aber nicht (mehr). Duftet intensiv nach Knoblauch.

Der Knoblauchschwindling lässt sich sehr gut trocknen und als Pilzpulver verwenden. Man kann ihn als Gewürzpilz auch mitkochen und später wieder entfernen.

Wichtig!

Auch hier gilt wie immer:

Die hier vorgestellten Pilze und deren Beschreibung stellen NIEMALS eine Essensfreigabe dar!!! Suche bitte immer einen Pilzsachverständigen auf, wenn du einen Pilz nicht zu 100% bestimmen kannst! Denn selbst 99% Sicherheit können tödlich sein!!!

siehe auch unter Haftungsausschluss

Das könnte dich auch interessieren:

Krafttier Eule

Krafttier Eule

Video
Innere Weisheit, Intuition & Erkenntnis Heute habe ich das Krafttier Eule für dich – Botschaften und Affirmation.

Glück gehabt

Glück gehabt

Glück gehabt!

Nachdem es die ganze Nacht und noch bis eine halbe Stunde vor Start geschüttet hat wie aus Eimern, war ich echt gespannt, wie diese Wanderung verlaufen würde.

Und tatsächlich hatten wir wieder Glück, nass wurden wir nur von unten, vom hohen Gras am Ort des Geschehens.

In kleiner Gruppe starteten wir also pünktlich um 10:00 Uhr und es wurde eine wunderschöne, spannende Wanderung mit tollen Menschen.

Wiesenbocksbart, Knospe

Knospe, Wiesenbocksbart

sehr selten bei uns zu finden

Wiesenbocksbart

So durften wir zum Beispiel auch den, bei uns sehr seltenen, Wiesenbocksbart finden. Diese hübsche Pflanze erkennt man an seinen kleinen, leuchtendgelben, strahlenförmigen Blüten und den überdimensional großen Pusteblumen. Diese waren leider, aufgrund des Regens, nicht mehr zu entdecken, dennoch haben wir uns sehr über diese Pflanze gefreut.

Das Johanniskraut hat inzwischen Knospen gebildet und wird wohl in den nächsten Tagen zu blühen anfangen, dann ist wieder Sammelzeit für das begehrte Rotöl.

Herzensdank an meine Teilnehmer, für diesen wunderschönen Vormittag.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung