Erdsterne

Bei uns seltener Pilz aus der Gattung der Bauchpilze (mit Video)

Gewimperter Erdstern (Geastrum fimbriatum)

Was habe ich mich gefreut diese schönen Pilze zu entdecken, hatte ich schon ewig nicht mehr gesehen – vor allem da es bei uns mit Speisepilzen wohl noch ein wenig dauert. Aber ich hoffe in ein zwei Wochen geht es auch im nördlichen Schleswig Holstein los.

Vorkommen:  von Herbst bis Spätherbst, in Laub-, Nadel- oder Mischwäldern. Folgezersetzer.
Nicole Weimert, Die Kräuterzauberin

Erdsterne gehören zur Familie der Bauchpilze, darunter gibt es einige Gattungen wie zum Beispiel die Boviste (Bovista) oder die Stäublinge (Lycoperdon) und einige mehr. 

Die Erdsterne sind nicht essbar, aber ich finde sie schön und interessant – durch ihr Erscheinungsbild und ihre Biologie.

Sie wachsen unterirdisch, halb kugelig, heran und die Fruchtknolle schiebt sich dann langsam heraus bis sie über der Erde liegt. Bei fortschreitender Reife öffnet sich eine der zwei Außenhüllen (Exoperidie) sternförmig. Die Erdsterne verfügen über keinen Stiel, sondern haben einen kleinen Wurzelansatz.

Die zweite Hülle ist die Sporentragende (Endoperidie), sie bildet eine Öffnung aus der bei Berührung die Sporen freigesetzt werden.

Über ein Like und/oder ein Abo freue ich mich natürlich sehr. Schau auch gerne mal in die Videobeschreibung auf YouTube
Folge mir gerne auch auf YouTube, Facebook, Instagram, LinkedIn:

Auch hier gilt wie immer:

Die hier vorgestellten Pilze und deren Beschreibung stellen NIEMALS eine Essensfreigabe dar!!! Suche bitte immer einen Pilzsachverständigen auf, wenn du einen Pilz nicht zu 100% bestimmen kannst! Denn selbst 99% Sicherheit können tödlich sein!!!

siehe auch die Rubrik Haftungsausschluss

Diese Homepage wurde von DesignBewusst – Nicole Weimert – Bundesstraße 35A – 24878 Jagel erstellt:
www.design-bewusst.de

Schreibe einen Kommentar