Tödlicher Doppelgänger!

Bestimmungsmerkmale von Perlpilz (Amanita rubescens) und Pantherpilz (Amanita pantherina)

Beinahe zu jedem Pilz gibt es giftige und ungenießbare Doppelgänger bzw. Verwechslungspartner!

Da eine Verwechslung des Perlpilzes mit dem Pantherpilz sehr häufig tödlich endet, erkläre ich hier für dich die Bestimmungsmerkmale.

Für viele Pilzliebhaber gilt der Perlpilz als Delikatesse, mich persönlich hat er geschmacklich jetzt nicht zu 100% überzeugt.

WICHTIG!

Die vorgestellten Pilze und deren Beschreibung stellen NIEMALS eine Essensfreigabe dar, die Pilzportraits dienen NICHT zur Bestimmung!!! Suche bitte immer einen Pilzsachverständigen auf, wenn du einen Pilz nicht zu 100% bestimmen kannst!
Auch nach meinen Pilzführungen wirst du nicht in der Lage sein, jeden Pilz zu 100% zu bestimmen. Dies Bedarf jahrelanger Erfahrung und Übung!

Beide Pilze gehören in die Familie der Knollenblätterpilze und zur Gattung der Wulstlinge.

Der Perlpilz (Amanita rubescens):

Bestimmungsmerkmale

Die Velumreste „Flocken“
auf dem Hut sind immer gräulich oder bräunlich und niemals reinweiß.
Die Hutfarbe selbst variiert von hell- bis dunkelbraun und hat meist rosa Untertöne.

Die Manschette
ist immer gerieft (Lamellenabdrücke)

Der Hutrand
ist fast immer* glatt und ungerieft
*bei sehr alten und/oder durchnässten Exemplaren können sich die Lamellen am Hutrand durchdrücken. Dies ist daher kein sicheres Bestimmungsmerkmal!

Die Lamellen und das Fleisch
sind immer weiß, röten aber bei Verletzung und an Fraßstellen langsam nach.

Perlpilz

Die Knolle
ist verdickt und OHNE abgesetzten Rand (Bergsteigersöckchen), sondern geht allmählich in den Stiel über.

Der Stiel und das Fleisch
röten langsam bei Verletzungen oder Fraßspuren. Der Pantherpilz bleibt reinweiß!

Der Pantherpilz (Amanita pantherina):

Bestimmungsmerkmale

Die Velumreste „Flocken“
auf dem Hut sind immer reinweiß.
Die Hutfarbe selbst variiert auch hier von hell- bis dunkelbraun, jedoch ohne rosa Unterton.

Der Hutrand
ist immer gerieft!

Die Lamellen und das Fleisch
sind immer reinweiß und röten niemals!

Pantherpilz

Die Knolle
ist abgesetzt und MIT Bergsteigersöckchen: Ein oder mehrere „Ringe“ winden sich von der Basis aus in eine Gürtelzone.

Der Stiel:
ist feinschuppig und die Spitze meist leicht vom Hutfleisch abtrennbar.

Bestimmungsmerkmal Pantherpilz
Die Manschette
ist immer UNGERIEFT (keine Lamellenabdrücke).
Auch dieses Merkmal ist unsicher, da bei beiden Pilzen die Manschette vergänglich ist!

Für die sichere Bestimmung müssen IMMER alle Merkmale zutreffen!

WICHTIG!

Die vorgestellten Pilze und deren Beschreibung stellen NIEMALS eine Essensfreigabe dar, die Pilzportraits dienen NICHT zur Bestimmung!!! Suche bitte immer einen Pilzsachverständigen auf, wenn du einen Pilz nicht zu 100% bestimmen kannst!
Auch nach meinen Pilzführungen wirst du nicht in der Lage sein, jeden Pilz zu 100% zu bestimmen. Dies Bedarf jahrelanger Erfahrung und Übung!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung